Orthose bei der Podologie mit Fußpflege ( Pediküre ) und Nagelpflege ( Maniküre ) in der Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen.



Was ist eine Orthose?

Definition der Orthose

Der Begriff Orthose kommt aus dem griechischen. „Orthos“ = gerade, oder richtig stellen.

Orthosen sind in der Fußpflege und Podologie ein wichtiges Korrekturmittel und Hilfsmittel. Orthosen sind in der Podologie dauerhafte, für den individuellen Problemfall des Fußes aus Silikon angefertigte Einlagen, die dem Fuß genau angepaßt und auf die Fußbeschwerden abgestimmt werden.




Orthosen müssen hautfreundlich sein. Eine gute Orthose aus unserer Fußpflege und Podologiepraxis hat eine Haltbarkeit von ungefähr 2 Jahren. Die fertige Orthose lässt sich bei sachgemäßem Umgang während diesem Zeitraum jederzeit in unserer Fußpflege und Podologie Praxis korrigieren und reparieren.

Einsatzsgebiete einer Orthose

Die Möglichkeiten der Anwendung für eine Orthose erstrecken sich auf nahezu alle Bereiche des Fußes.

  • Orthosen werden angewendet bei Fußschmerzen.
  • Bei Beschwerden am Fuß kommen Orthosen zum Einsatz.
  • Gelenkschmerzen können durch eine Fehlstellung am Fuß bzw. Zehe durch eine Orthose abgemildert werden.
  • Bänder werden durch eine Orthose geschont.
  • Zehen und Hautpartien oder andere pathologische Veränderungen am Fuß können durch eine Orthose geheilt werden.
  • Selbst bei Hühneraugen (auch zwischen den Zehen) kann eine Orthose hilfreich sein.
  • Druckstellen bei Spreizfuß - Problemen gehören zu den häufigsten Anwendungseinsetzen einer Orthose.
  • Außerdem kann mit einer Orthose bei kleineren Entzündungen die Druckstelle entsprechend ruhig gestellt werden.
  • Versorgung von Hammerzehen und Krallenzehen sind ebenso häufige Einsatzgebiete einer Orthose.
  • In unserer Podologie Praxis behandeln unsere Podologen exponierte Teile eines Hohlfußes, bzw. eines zu stark belasteten Senkfußes mit einer Orthose.


Anwendungsbeispiele einer Orthose

  1. Druckentlastung durch Orthosen
    In erster Linie wenden die Podologen in unserer Fußpflege und Podologie Praxis eine Orthose an, um den Fuß von seinen Beschwerden zu befreien oder die Beschwerden zumindest zu lindern. Die Orthose wird von den Podologen in unserer Fußpflege und Podologie Praxis zu einer Druckentlastung geformt und dient zusätzlich als Ausheilungshilfe. Dabei legen die Podologinnen in unserer Fußpflege und Pdologie Praxis die Orthose wie ein Schutzpolster um die Problemstelle des Fußes bzw. der Zehe. So befreit unser Podologe bzw. unsere Podologin Ihr Gewebe, oder Ihre Gelenke wie auch Nagelpartien mit der Orthose von dem entzündungsfördernden Druck.
  2. Fehlstellungskorrektur durch Orthosen
    Die Podologinnen und Podologen unserer Podologie Praxis wenden die Orthose auch für die Korrektur von Fehlstellungen einzelner Zehen oder Gelenke im bereich des Vorfußes an.
  3. Mobilisierung durch die Orthose
    Um deformierte Gelenke zu korrigieren bzw. zu mobilisieren, setzen die Podologinnen unserer Podologie Praxis Orthosen für den langfristigen Gebrauch ein.


Materialeigenschaften von Orthosen

Orthosen zeichnen sich durch einen hohen Tragekomfort und einer bemerkenswert langen Lebensdauer aus.


Da man biomechanische Grundprinzipien bei der Orthose berücksichtigen muss haben sich Orthosen in unserer Podologie Praxis aus additionsvernetzenden Substanzen, die aus einer Härtermasse und einer Formmasse in verschiedenen Shore- Härten bestehen, bewährt.


Indikationen für eine Orthose

  • Kontraindikationen,
  • Hühneraugen,
  • Hammerzehe
    (digitus malleus),
  • Krallenzehe
    (digitus flexus,
  • Frische Zehenbrüch,
   
  • Lagekorrektur der Zehen bei Fehlstellungen,
  • Einbettung kleiner Knochenauswüchse im Zehenzwischenbereich,
  • Bei Überlagerung bzw. Unterlagerung einer Zehe
    (digitus superductus, digitus subductus),
  • Steife (kontrakte) Zehengelenke
  • Ausrenkung (Luxation) eines Gelenkes,
  • Trophisch bedingte Hautveränderunge,


Information für den Fußpflege und Podologie Patienten

  • Damit sich der Fuß ähnlich wie bei Einlagen gewöhnen kann, empfehlen wir in unserer Fußpflege und Podologie Praxis die Orthose nur stundenweise zu tragen.
  • Zur Reinigung empfehlen die Podologinnen und Podologen unserer Fußpflege und Podologie Praxis die Orthose mit flüssiger Seife oder mildem Shampoo zu waschen. Danach sollte die Orthose gut trocknen.
  • Die Podologinnen und Podologen empfehlen in unserer Fußpflege und Podologie Praxis die regelmäßige Reinigung der Orthose. Die Orthose muss nicht täglich gereinigt werden, aber um die Hygiene zu wahren sollte es mehrmals die Woche geschehen.
  • Die Orthose sollte hin und wieder gepudert werden.
  • Lagerung der Orthose bei 20 bis 25 Grad und nicht auf die Heizung legen!

Besuchen Sie auch andere Themen auf unserer Website.


Suchbegriffe für diesen Beitrag:

Podologie, Orthose, Fuß, Füße, Fußes, Fußpflege, Pediküre, Nagelpflege, Maniküre, Fußnägel, Füßen, Probleme mit dem Fuß, Fußprobleme, Orthosen, Fußbehandlung, Fußbehandlungen,


Die Informationen zur Orthose bei der Fußpflege und Podologie wurden nach bestem Wissen von unserer Fußpflege und Podologie Praxis zusammengestellt und dienen der allgemeinen Information zur Orthose bei der Fußpflege und Podologie. Fehler sind vorbehalten. Diese Informationen zur Orthose bei der Fußpflege und Podologie können eine individuelle Beratung in unserer Fußpflege und Podologie Praxis nicht ersetzen! Eine Haftung aufgrund der hier gegebenen allgemeinen Hinweise zur Orthose bei der Fußpflege und Podologie ist ausgeschlossen. Vervielfältigung und Verbreitung der Informationen zur Orthose bei der Fußpflege und Podologie nur mit schriftlicher Genehmigung unserer Fußpflege und Podologie Praxis in der Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen.


Orthose bei der Podologie mit Fußpflege ( Pediküre ) und Nagelpflege ( Maniküre ) in der Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen.